aktuelles

spezielle berufsgruppen

Die Verteidigung von bestimmten Berufsträgern setzt besondere Kenntnisse voraus. Wird gegen Ärzte oder Rechtsanwälte ermittelt, werden Informationen von der Staatsanwaltschaft regelmäßig an die berufsständischen Organisationen weitergeleitet. Eine strafrechtliche Verurteilung oder auch nur eine Einstellung gem. § 153 a StPO zieht disziplinarische Konsequenzen bis hin zum Entzug der beruflichen Zulassung nach sich.

Piloten müssen sich alle 5 Jahre einer Zuverlässigkeitsprüfung gem. § 7 LftSiG unterziehen. Das Luftfahrtbundesamt als „oberste Bundesbehörde" holt zur Vorbereitung ihrer Entscheidung unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister ein. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich über laufende oder abgeschlossene Ermittlungsverfahren, gleich ob diese mit Einstellung oder Verurteilung endeten, zu informieren. Besondere Kenntnisse des BZRG, der Praxis der Behörden sowie der Parameter, die bei der Zuverlässigkeitsprüfung entscheidend sind, sind insoweit von besonderer Bedeutung.

Wir legen auf die Berücksichtigung all dieser Umstände und Faktoren besonderes Gewicht, um Sie kompetent und umfassend zu beraten. Herr RA Dr. Karl hat hierbei die Möglichkeit, seine Erfahrungen aus eigener Ermittlungstätigkeit besonders einzubringen.